Das Falkenried-Konzept

Moderne Verhaltenstherapie (VT)

Grundgedanke der Verhaltenstherapie ist, dass die Lernerfahrungen aus unserem bisherigen Leben unser Fühlen, Denken und Handeln beeinflussen. Jedes Kind passt sich während des Heranwachsens an die Bedingungen an, die es unmittelbar vorfindet. Es entwickelt in diesem Lebensabschnitt Vorgehensweisen zum Umgang mit einer Vielzahl von Ansprüchen und Belastungen. Diese Strategien begleiten uns manchmal durch unser ganzes Leben.

Nicht alle diese Lösungsstrategien sind jedoch auf Dauer hilfreich: Einige funktionierten zwar in der Kindheit, sind aber im Erwachsenenalter hinderlich. In der Folge treten häufig Beschwerden wie Burnout, Ängste, Depressionen und andere Leiden auf.

Doch der Mensch ist sein gesamtes Leben lang lernfähig. Eine Verhaltenstherapie bietet psychisch oder psychosomatisch erkrankten Personen die Möglichkeit, diese Strategien zu hinterfragen und mit belastenden Gefühlen, Gedanken und Verhaltensweisen besser umzugehen.

Diese psychotherapeutische Methode ist wissenschaftlich gut erforscht und wirksam. Mit einer durchschnittlichen Dauer von 39 Sitzungen ist sie eine der effektivsten Behandlungspraktiken. Viele Probleme können sogar in einer Kurztherapie gelöst werden.

Die Verhaltenstherapie ist ein lernendes Verfahren. Sie entwickelt sich beständig weiter und passt sich an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse an. In den vergangenen Jahren gewannen Achtsamkeit, Arbeit an Werten und Emotionen sowie Stärkung des Selbstmitgefühls an Bedeutung. Dies fasst der Begriff „Dritte Welle der Verhaltenstherapie“ zusammen.

Erstgespräch ohne Wartezeit

Im erstdiagnostischen Gespräch erheben wir die Beschwerden und Probleme unserer Patientinnen und Patienten. Die Diagnostik besteht zusätzlich aus Testung mit bewährten Fragebögen zur Symptomatik und Entwicklung der Beschwerden. So erhalten wir ein umfassendes Bild der Erkrankung, ihre Entstehung und die aufrechterhaltenden Bedingungen. Das ist die Grundlage für eine erste Diagnose und für die Therapieplanung. Das weitere therapeutische Vorgehen wird im Anschluss erörtert und gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten abgestimmt.

Für dieses erste Gespräch führen wir keine Wartelisten – Sie erhalten dafür zeitnah einen Termin.

Behandlung unter einem Dach

Im Falkenried arbeiten psychologische, psychosomatische, psychiatrische und therapeutische Fachleute eng zusammen. Sie erarbeiten gemeinsam individuelle Lösungswege. Bei Bedarf bieten wir eine ärztliche Diagnostik und eine begleitende psychiatrisch-medikamentöse Behandlung an. Dieses multiprofessionelle Angebot ist ein Vorzug unseres Versorgungszentrums – Sie finden hier alle Fachleute unter einem Dach.

Einzel- und Gruppentherapie

Zu Beginn Ihrer Therapie entwickeln wir zunächst ein Erklärungsmodell. Es beleuchtet, wie die psychische Störung entstanden ist. Dabei stützen wir uns auf biographische Angaben und die Entwicklung des Beschwerdebildes. Wichtig sind Wechselwirkungen zwischen belastenden Lebensereignissen und Stressoren mit der Symptomatik. In unserer Therapieplanung konzentrieren wir uns u. a. auf negative Kognitionen und Verhaltensweisen, die die Symptome aufrechterhalten und das Krankheitsgeschehen fördern. In der Therapie werden die erfolgreichsten Strategien zur Überwindung der Probleme und für einen gesünderen Lebensalltag gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten erkundet und einzuführen. Jeder Mensch verfügt über Fähigkeiten, Stärken und Ressourcen, ein glücklicheres und erfolgreicheres Leben zu führen. Nach längerem psychischen Leiden geht der Zugang darauf jedoch verloren. Die Psychotherapie zielt darauf ab, dass den Zugriff auf dieses Potential zurückgewinnen und für den Genesungsprozess zu nutzen. In der Psychotherapie setzen wir dafür ein breites Spektrum an erfolgreichen, bewährten und innovativen Therapiemethoden und –verfahren ein.

Eigene Ressourcen aktivieren, selbstbestimmt leben

Vor Beginn der Behandlung klären wir gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten die Art und Intensität der Psychotherapie und anderer Therapiemaßnahmen. Ganz wesentlich dabei sind deren persönliche Vorstellungen und Wünsche, um so zu einem individuellen Therapieansatz zu kommen.

Studien und Erfahrungen aus dem klinischen Alltag belegen: Werden Einzel- und Gruppentherapie miteinander kombiniert, beschleunigt dies den Heilungsprozess. Auch zum langfristigen Behandlungserfolg kann diese Kombination entscheidend beitragen.

Aus diesem Grund beinhaltet unser Konzept neben Einzeltherapien auch Gruppentherapien. In der Gruppe analysieren wir Denk- und Verhaltensmuster, die für Ihre Beschwerden von Bedeutung sind. Gemeinsam erarbeiten wir neue Strategien, um diese Muster zu ändern. Sie entwickeln sich zum „Experten“ Ihrer Krankheit – das wirkt sich nachweisbar auf den Erfolg Ihrer Behandlung aus.

Unterstützt durch die Gruppe aktivieren Sie eigene Ressourcen und bilden neue Fähigkeiten aus. Die Therapie soll Sie in die Lage versetzen, ein selbstbestimmtes und gesundes Leben zu führen. In der Gruppentherapie machen Sie die Erfahrung, dass Sie mit Ihren Beschwerden nicht allein sind und dass andere Menschen Ihre Art zu fühlen, zu denken und zu handeln nachvollziehen können.

Viele unserer Gruppen sind störungsspezifisch. Das bedeutet, dass Menschen mit ähnlichen Störungen an ihnen teilnehmen. Hier lernen Sie Strategien, um Ihre Krankheitssymptome besser zu bewältigen. Wir bieten mehr als 15 verschiedene Gruppentherapien an. Es gibt Gruppen für Depression, Angst, Burnout und eine Vielzahl von anderen Beschwerden.

In sogenannten störungsübergreifenden Gruppen wenden wir Therapieansätze an, die für verschiedenste Störungen geeignet sind. Menschen, die diese Gruppen besuchen, haben unterschiedliche Diagnosen, aber ähnliche Schwierigkeiten im Umgang mit den Symptomen.

Das MVZ Verhaltenstherapie Falkenried ist eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland, die diese ambulanten Gruppenkonzepte kombiniert und so die Vorteile beider Therapieverfahren verbindet.

Flexible Behandlungskonzepte

Wir berücksichtigen die spezielle Problemlage jeder und jedes Betroffenen und entwickeln individuelle Behandlungspläne. Ziel ist, dass Sie Ihr Leben bald wieder zufriedener leben. Ob das schnell geht oder länger dauert, hängt von Ihrer Person, Störung und besonderen Problemlage ab. Dauer und Intensität der Therapie richten sich danach, wie schwer Ihre Beschwerden sind und welche Therapiefortschritte Sie machen.

Wir behandeln Sie im Rahmen unseres Konzepts so lange, wie Sie unseren Beistand benötigen. Aus diesem Grund gibt es bei uns keine einheitliche Behandlungsdauer. Einerseits darf eine Therapie nicht zu kurz greifen, wenn sie einen dauerhaften Erfolg erzielen soll. Andererseits soll sie das nötige Maß auch nicht übersteigen – nicht zuletzt, weil wir möglichst vielen erkrankten Menschen eine Behandlung anbieten wollen. Im MVZ VT Falkenried ist eine kurze ambulante Therapie ebenso möglich wie eine mehrwöchige intensive Behandlung in einer Tagesklinik.

Qualitätssicherung und Evaluation

Unser Therapiekonzept wird laufend wissenschaftlich geprüft und bewertet. Diese Evaluation sichert die Qualität der Behandlung. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit anerkannten Forschungseinrichtungen zusammen. Alle Verfahren, die wir anwenden, haben sich als klinisch wirksam erwiesen.

040 / 688 930 162

Sie erreichen die Privatklinik telefonisch:

Montag-Donnerstag: 08:00-16:30 Uhr
Freitag: 08:00-13:30 Uhr

* Unter dieser Nummer können Sie nur Termine für die Privatklinik vereinbaren. Für unsere Ambulanzen und unsere Tagesklinik für gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten wählen Sie bitte die 040 / 688 930 0.